Massage

Die Massage dient der Verbesserung der Durchblutung, Lockerung, Dehnung der Muskulatur und  führt zum besseren Abtransport von Stoffwechselprodukten (Schlacken). Bei der Massage werden mit den Händen oder Hilfsmitteln Druck- und Zugreize in verschiedenen Gewebeschichten und mit unterschiedlichen Techniken ausgeführt.

  • Klassische Massage

  • Bindegewebsmassage

  • Dorn / Breuss Massage

  • Massage nach Marnitz

  • Shiatsu

  • Reflexzonen-Therapie.

 

Die Manuelle Lymphdrainage (MLD) dient der Ödem-/ Entstauungstherapie insbesondere geschwollener  Arme und Beine, sowie des Körperstammes. Dabei wird das Lymphgefäßsystem durch verschiedene Massage- und Grifftechniken aktiviert.

 

Anwendungsgebiete:

  • Primäre und Sekundäre Lymphödeme

  • Schwellungen nach Operationen

Ein großes Anwendungsgebiet nimmt hierbei die Therapie nach Tumorentfernung und Bestrahlung ein. Zur Unterstützung der Lymphdrainage dient eine fachgerechte Bandagierung mittels unterschiedlicher  Kompressionsbandagen. Zur weiteren Verbesserung des Lymphabflusses empfiehlt sich ist eine zusätzliche krankengymnastische Bewegungstherapie.

Versenden
Drucken