Foto Blutkonserven

Die curriculare Weiterbildung von Assistenzärzten erfolgt gemeinsam durch Rotation innerhalb der Kliniken des Zentrums für Innere Medizin.

Nach der "alten" Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer (Fassung von 2001) liegen folgende Weiterbildungsbefugnisse vor:

Innere Medizin:

  • Facharzt für Innere Medizin (6 Jahre)

  • Schwerpunkte

  • Gastroenterologie (2 Jahre)

  • Hämatologie und internistische Onkologie (2 Jahre)

  • Kardiologie (2 Jahre)

  • Nephrologie (2 Jahre)

 

Nach der "neuen" Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer von 2006 liegen folgende Weiterbildungsbefugnisse vor:

Innere Medizin und Allgemeinmedizin:

  • Facharzt für Innere Medizin und Schwerpunkt Gastroenterologie (6 Jahre)

  • Facharzt für Innere Medizin und Schwerpunkt Hämatologie und Onkologie (6 Jahre)

  • Facharzt für Innere Medizin und Schwerpunkt Kardiologie (6 Jahre)

  • Facharzt für Innere Medizin und Schwerpunkt Neprologie (6 Jahre)

  • Facharzt für Innere- und Allgemeinmedizin (3 Jahre)


Zusatzweiterbildung:

  • Diabetologie

  • Geriatrie

  • Palliativmedizin

  • Darüber hinaus erfolgt die Ausbildung in der Sonographie durch einen klinikinternen Grundkurs in Anlehnung an die DEGUM-Richtlinien.

Versenden
Drucken