Hand eines Arztes liegt beruhigend auf Arm eines Patienten

Onkologie

Die Onkologie ist ein Teilbereich der Inneren Medizin und befasst sich mit Tumorerkrankungen.

 

Aufgrund der zunehmenden Zahl der Patienten mit bösartigen Erkrankungen ist eine kompetente und wohnortnahe onkologische Versorgung von größter Bedeutung und wird im Rahmen des zertifizierten onkologischen Schwerpunktes der ALB FILS KLINIKEN und den übergeordneten Tumorzentren (u.a. CCCU, Universitätsklinik Ulm) in unserer Abteilung auf höchstem Niveau gewährleistet.

 

Unserer Abteilung steht eine Onkologische Ambulanz mit 10 Behandlungsstühlen in sehr ansprechenden Räumlichkeiten zur Verfügung.

Behandlungsschwerpunkte

  • Chemotherapie bei bösartigen Erkrankungen von Speiseröhre, Magen und Darmtrakt

  • Chemotherapie bei bösartigen Erkrankungen von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse

  • Chemotherapie bei bösartigen Lunge, Bronchien und Rippfell

  • Chemotherapie bei bösartigen Erkrankungen der Prostata und des Harntraktes

  • Immunochemotherapie bei bösartigen Lymphknotenerkrankungen (Morbus Hodgkin, Non-Hodgkin-Lymphome)

  • Chemotherapie bei Plasmazellerkrankungen (Multiples Myelom, Plasmozytom)

  • Einsatz neuerer Medikamente (z.B. sog. Antikörper, zielgerichtete Therapie)

  • Punktionen von Bauch- und Rippfellwasser mit anschl. Chemotherapie

  • Lokale Therapieverfahren wie Hochfrequenzthermoablation und Alkoholinstillation

Behandlungsspektrum

In interdisziplinären Tumorkonferenzen werden alle Patienten mit bösartigen Erkrankungen besprochen, die notwendige Diagnostik und Therapie wird verbindlich festgelegt.

 

Sämtliche in der Diagnostik erforderlichen Verfahren stehen uns zur Verfügung. Somit ist eine hochmoderne, den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechende Diagnostik gewährleistet.

 

In der Behandlung von Tumorerkrankungen ist zunehmend eine individualisierte speziell auf den jeweiligen Patienten abgestimmte Behandlung erforderlich ("Personalisierte Medizin"). Neben der konventionellen Chemotherapie kommen hier v.a. sogenannte zielgerichtete Therapien ("targeted therapies") zum Tragen. Eingesetzt werden neuere Medikamente wie Antikörper und sog. Thyrosinkinaseinhibitoren.

 

Eine umfassende Betreuung unserer Patienten ist gewährleistet durch zusätzliche unterstützende Therapiemaßnahmen wie Schmerztherapie und Ernährungsberatung. Die Mitarbeiter unseres Sozialdienstes beraten unsere Patienten umfassend bei entsprechenden Fragestellungen (z.B. Reha, Rentenansprüche, Hilfsmittel, häusliche Versorgung). Eine psychoonkologische und seelsorgerliche Mitbetreuung findet im Rahmen der Behandlung statt.

Besonderheiten

Bei Patienten mit Leberkrebs und bösartigen Tochtergeschwülsten (Metastasen) in der Leber, bei denen eine definitive Heilung nicht mehr möglich ist, werden sogenannte palliative Verfahren eingesetzt. Insbesondere die Hochfrequenzthermo- und Mikrowellenablation kann Tumore in der Leber verkleinern bzw. beseitigen und somit den Patienten belastende Symptome (Schmerzen, gestörte Galleabfluss, Gelbsucht) mildern.


Neben der Teilnahme an Multicenterstudien bei verschiedenen Tumorarten werden eigene wissenschaftliche Arbeiten zur Diagnostik und Verlaufskontrolle unter Therapie durchgeführt.

Versenden
Drucken