Baucheingriff OP

Diagnose- und Therapieverfahren

  • Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit werden Tumorerkrankungen stadiengerecht und Leitlinienkonform behandelt. Als Kooperationspartner im Onkologischen Zentrum besitzt die Viszeral- und Thoraxchirurgie eine besondere Bedeutung. Beispielsweise werden folgende onkologische Eingriffe durchgeführt: Ösophagusresektionen, Magen- und Darmeingriffe, Pankreasoperationen, Leberresektionen und Eingriffe an Bronchus und Lunge.

  • Die minimalinvasive Chirurgie ist ein integraler Bestandteil der operativen Therapie. Wir führen laparoskopische Eingriffe an Lunge, Darm und Blinddarm, der Leber, Hernienoperationen, Entfernung der Gallenblase und Nebennieren durch.

  • Die endokrine Chirurgie ist ein etabliertes Gebiet. Es werden Schilddrüsen und Nebenschilddrüsenresektionen und minimalinvasive Eingriffe an Nebennieren und Pankreas durchgeführt. Intraoperative Schnellschnittuntersuchungen, der Parathormonschnelltest und aktuelle Neuromonitoringverfahren erlauben ein intraoperatives Qualitätsmanagement.

  • Die Hernienchirurgie deckt das Spektrum von ambulanten Eingriffen über minimalinvasive Operationen bis hin zu komplexen Rekonstruktionen der Bauchdecke hin an.

  • Die proktologische Chirurgie umfasst Notfalleingriffe bei Abszessen, ambulante Operationen aber auch komplexe Rekonstruktionen bei Fistelleiden (z.B. bei Morbus Crohn), Schließmuskelschwäche und Darmentleerungsstörungen.

  • In Zusammenarbeit mit der Klinik für Kardiologie werden jedes jahr etwa 350 Schrittmacher und Defibrillatoren implantiert.

  • In Zusammenarbeit mit der Klinik für Unfallchirurgie werden Bauchraumverletzungen bei Polytraumen versorgt.

BESONDERHEITEN

  • Spezielle, organisch bedingte Darmentleerungsstörungen (obstruktives Defäkationssyndrom) können durch spezielle radiologische Verfahren diagnostiziert und mit Spezialverfahren behandelt werden (STARR und Trans-STARR Operationen)

  • Patienten mit Erkrankungen von Anus, Enddarm oder Mastdarm können nach Facharztüberweisung in einer proktologischen Spezialsprechstunde betreut und behandelt werden.

  • Patienten mit chronischen Wunden werden nach Facharztüberweisung von einem Team aus spezialisierten Ärzten, Pflegekräften und Wundmanagern in einer Wundsprechstunde behandelt. Eine direkte Einbindung der Homecare-Dienstleister ist für die kontinuierliche häusliche Betreuung gewährleistet.

  • Intraoperative Ulltraschalluntersuchungen ergänzen die präoperative Diagnostik.

  • Einsatz moderner Behandlungskonzepte (Fast Track Surgery)

  • Sphinktermanometrie und Endosonographie

Versenden
Drucken