Ausschnitt Hand/Trainingsgerät

Alterstraumazentrum

Eine Falte im Teppich übersehen und schon ist es passiert: ein Sturz, Verletzungen und Knochenbrüche an Oberschenkel, Arm oder Wirbelsäule sowie ein Klinikaufenthalt sind häufig die Folge. Neben der oftmals vorhandenen Osteoporose erschweren häufig weitere Begleiterkrankungen die Behandlung. Für ältere Menschen kann dies das Ende ihrer Selbständigkeit bedeuten, wenn sie nicht ihren besonderen Bedürfnissen entsprechend behandelt und begleitet werden, so dass sie sprichwörtlich 'schnell wieder auf die Beine kommen. Ein interdisziplinäres Behandlungsteam, bestehend aus Unfallchirurgen und Orthopäden, Geriatern, speziell geschulten Pflegemitarbeitern, Physio- und Ergotherapeuten und Mitarbeitern des Sozialdienstes sorgen im Alterstraumazentrum der ALB FILS KLINIKEN für einen ganzheitlichen Therapieansatz vom Notfalleingriff bis hin zur geriatrischen Komplexbehandlung. Auch Begleiterkrankungen wie Diabetes, Herzschwäche oder Demenz werden unter Einbezug weiterer Fachdisziplinen berücksichtigt. Unser Ziel ist, dass der Patient im Alterstraumazentrum seine Selbständigkeit so schnell und so weitgehend wie möglich wieder erlangt und die Pflegebedürftigkeit so gering wie möglich gehalten wird. Um eine Rückkehr ins häusliche Umfeld zu ermöglichen, beginnt die Rehabilitation schon in der Klinik.

Versenden
Drucken

Kontakt zum Alterstraumazentrum

 

Orthopädisch-Unfallchirurgisches Zentrum

Tel.: 07161.64-2223

Fax: 07161.64-1812

E-Mail: heike.lietz@af-k.de