Chirurgen Eingriff Bein

Wirbelsäulenchirurgie

Die modernen Anforderungen an die Behandlung von Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen stellen höchste Ansprüche an die behandelnden Ärzte. Kontinuierliche Weiterbildung, Mitarbeit bei der Entwicklung neuer Verfahren, Etablierung moderner Therapieverfahren und weitreichende Erfahrung stellen hier die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung unserer Patienten dar.

Trotz moderner Möglichkeiten ist es hier ebenso wichtig die „traditionellen“ Verfahren zu beherrschen.

Die Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen ist sehr stark von der jeweiligen Erkrankung abhängig und ist sicher erst in der engen Kooperation zwischen Patient und behandelndem Arzt vernünftig festlegbar. Unsere Wirbelsäulensprechstunde stellt diesbezüglich einen integralen Bestandteil der Behandlung dar. Nur im persönlichen Gespräch kann die jeweils passende Behandlung besprochen und festgelegt werden.

Alle modernen und klassischen Behandlungsverfahren sind in unserer Klinik etabliert.

Behandlungsmethoden und technische Möglichkeiten

Diagnostik, Evaluation und Beratung

  • Bildgebende Diagnostik mit konventionellen Röntgenaufnahmen, auch Ganzaufnahmen der Wirbelsäule, Computer- und Magnetresonanztomografie mit multiplanarer Rekonstruktion, Kontrastdarstellungen von Gewebe

  • Diagnostische Infiltration Röntgen- und CT-gesteuert

  • hochspezialisierte elektrophysiologische Diagnostik, evozierte Potentiale, neurographische und elektromyographische Diagnostik (in Zusammenarbeit mit der neurologischen Klinik im Christophsbad Göppingen)

  • Screeningverfahren, Vordiagnostik

 
Nicht-operative Behandlungsmethoden

  • Multimodale Schmerztherapie stationär

  • Interventionelle Therapie mit Physiotherapie und Physikalischen Maßnahmen von Wirbelsäulenerkrankungen oder -verletzungen, Folgezustände nach Behandlung, Chirotherapie

  • minimal-invasive interventionelle Verfahren wie peri-/epidurale Infiltrationen und Nervenwurzelblockaden, therapeutische Facettengelenksinfiltrationen, epidurale Schmerzkathetertherapie

  • Facettenkoagulationen

  • Periradikuläre Umflutungen


Operationsverfahren

  • Minimalinvasive Korrektur-/Stabilisierungstechniken an der gesamten Wirbelsäule von dorsal und ventral, Notfalleingriffe bei Wirbelsäulenverletzungen

  • Korrektur von Fehlstellungen (Altersskoliose)

  • Fusionseingriffe

  • Eingriffe zur Erweiterung von Spinalkanalabschnitten

  • Bandscheibenoperationen (vollendoskopisch, Bandscheibenprothesen)

  • Tumorentfernung

  • Infektsanierung

 
Operationstechnik

  • Verwendung modernster, winkelstabiler Titan-Implantate

  • Wirbelkörperersatzimplantate (thorakoskopisch)

  • mikrochirurgische, minimalinvasive und endoskopische Technik (Schlüssellochchirurgie)

  • Bandscheibenprothetik

  • Zementaugmentation von Wirbelkörpern (Ballon- und implantatgestützt)

  • perkutane Stabilisierungstechniken


Wirbelsäulenoperationen bei Tumorabsiedelungen oder primäre Tumoren an der Wirbelsäule werden in enger Kooperation mit den onkologischen Kollegen anderer Fachabteilungen zusammen geplant und umfassend behandelt.

Versenden
Drucken