Mitarbeiter der Kliniken

Schlaganfallversorgung: Es geht nur gemeinsam!18.12.2017


Zum Wohle der Landkreisbevölkerung müssen wir eine patientenorientierte Lösung vorantreiben - gemeinsam mit dem Klinikum Christophsbad. Hirn UND Herz.

 

In einer Pressemitteilung kündigte das Ministerium für Soziales und Integration an, auf Grundlage eines Gutachtens zu beabsichtigen, das Klinikum Christophsbad (KCB) zeitnah und zunächst auf zwei Jahre befristet als regionale Schlaganfalleinheit zu bestimmen. Dies bedeutet: Sämtliche Patienten mit Verdacht auf akuten Schlaganfall und anderen akut neurologischen Erkrankungen sollen in die Notaufnahme des KCB eingewiesen werden. Als zweiten Schritt empfiehlt der Gutachter die Einbettung einer neurologischen Abteilung mit Stroke Unit in eine Klinik, die somatische Fachdisziplinen vorhält und eine interdisziplinäre Notaufnahme betreibt – so wie es die Klinik am Eichert (KaE) ist. Nur so ist die bestmögliche medizinische Versorgung für Schlaganfallpatienten gewährleistet. Denn: Schlaganfall-Symptome äußern sich zwar als neurologische Ausfälle in bestimmten Hirnarealen, die Grunderkrankung ist jedoch eine andere. Der Schlaganfall hat zu 80 Prozent internistische Ursachen, die behandelt werden müssen. Ursächlich ist zum Beispiel eine Embolie ausgelöst durch Herzrhythmusstörungen.

 

Hirn und Herz

Wir alle schätzen die hohe medizinische Kompetenz des KCB. In enger Kooperation stellen wir seit Jahren eine gute Schlaganfallversorgung sicher. Es geht aber noch besser. Zum Wohle der Landkreisbevölkerung müssen wir jetzt eine patientenorientierte und zukunftssichere Lösung vorantreiben. Denn auch die Patienten, die als Fußgänger mit Schlaganfall-Symptomen, die sie selbst nicht deuten können, in unsere Notaufnahme kommen oder Patienten, die während ihres Aufenthaltes einen Schlaganfall erleiden, müssen weiterhin auf hohem Niveau behandelt werden.

Unsere Idee und feste Absicht: Die Schlaganfallversorgung an der KaE unter Federführung des KCB zu zentralisieren – und zwar nicht erst zum Klinikneubau. Ziel muss es sein, der Bevölkerung schnellstmöglich eine Schlaganfallversorgung zu bieten, bei der alle Disziplinen rund um den Schlaganfall am Patientenbett zur Verfügung stehen – und zwar an 24 Stunden, 365 Tagen im Jahr. Dies kann nur gemeinsam mit dem KCB gehen: Das KCB und wir. Hirn UND Herz.

 

Zwei Pforten für alle Notfallpatienten werden zementiert

Die bestmögliche Versorgung für die Landkreisbevölkerung kann aus unserer Sicht nicht eine Ein-Pforten-Lösung für Schlaganfallpatienten am Klinikum Christophsbad sein. Vielmehr werden dadurch zwei Pforten für alle Notfallpatienten im Landkreis zementiert, welches zu Verunsicherung in der Bevölkerung und erhöhten, unnötigen Patiententransporten zwischen den beiden Kliniken führt. Denn insbesondere in Notfallsituationen ist die Zeit ein kritischer Faktor.

 

Offener Brief der Chefärzte der ALB FILS KLINIKEN

 

Das Chefarzt-Team der ALB FILS KLINIKEN wendet sich mit einem offenen Brief an die Bevölkerung des Landkreises Göppingen, die Kollegen der Kreisärzteschaft und an unsere Kooperationspartner, weil sie besorgt sind um die künftige Behandlung unserer Notfall- und Schlaganfallpatienten im Landkreis.

 

Brief zum Download

 


Versenden
Drucken